Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin

Gerliswilstrasse 74 - 6020 Emmenbrücke
041 420 21 36
schumacher.kinderarzt@bluewin.ch

Psychotherapie

Die Psychologinnen an unserem Zentrum arbeiten ärztlich delegiert. Damit werden ihre Abklärungen und Therapien im Rahmen der Grundversicherung auch ohne Zusatzversicherung vollständig von den Krankenkassen bezahlt.

Frau Beatrice Maag und Frau Sabine Oppliger arbeiten beide zusätzlich in Schulpsychologischen Diensten und Frau Priska Hagmann-von Arx arbeitet auch noch als selbstständige Psychologin und Lerncoach (Develop To Perform GmbH, Zürich). In unserem Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin bieten die Psychologinnen Abklärungen im Bereiche ADHS/ADS, Autismus sowie Psychotherapie und psychologisches Coaching bei Kindern, Jugendlichen und Ihren Familien an. Auf Wunsch arbeiten sie auch vernetzt mit den Schulen und weiteren Stellen zusammen.

Die Medikamentöse Therapie bei ADHS und ADS wird von unseren Ärzten zusammen mit den Psychologinnen evaluiert, verordnet und medizinisch begleitet.

 

Unser Psychotherapeutisches Verständnis

 

Jeder Mensch verhält sich bei Herausforderungen oder krisenhaften Lebenssituationen unterschiedlich. Gelingt es nicht, diese selber zu meistern, bieten wir mit unserem psychotherapeutischen Angebot Unterstützung an. Unser Ziel ist es, Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Familien in solch schwierigen Situationen zu begleiten. Dabei liegt der Fokus unserer Arbeit auf den vorhandenen Stärken und Ressourcen, weil in ihnen die Lösungen liegen.

 

Abklärung und Beratung

Wenn Sie als Eltern oder nahestehende Person sich Sorgen über die Entwicklung Ihres Kindes machen, kann eine psychologische Abklärung zur fachlichen Beurteilung und Einschätzung der Situation sinnvoll sein. Eine Abklärung umfasst etwa 3 – 5 Termine, während denen die Entwicklungsgeschichte bis zur aktuellen Situation erfasst wird, und Test- und allgemeine psychologische Diagnoseinstrumente eingesetzt werden. Nach Bedarf und auf Wunsch der Eltern oder der Jugendlichen werden auch weitere relevante Bezugssysteme wie Schule, Arbeitsstelle, Freunde einbezogen.
Bei Bedarf besteht im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin auch die ärztliche Erfahrung und Kompetenz zur medikamentösen Begleittherapie.

 

Unsere Kernkompetenzen

Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen,
Verhaltensauffälligkeiten (z.B. aggressives Verhalten, Stehlen, Lügen)
Ängsten verschiedener Art wie z.B. Prüfungsangst, Phobien, Schulverweigerung
Depressionen,
Burn-out,
sozialen Schwierigkeiten,
psychosomatischen Störungen (z.B. gehäufte Kopf- und Bauchschmerzen ohne körperliche Ursache),
Enuresis (Einnässen),
Enkopresis (Stuhlverhalten, Stuhlschmieren),
Ticstörungen
Zwangsstörungen

 

Kleinkind-Elternberatung

Vierzehntäglich besteht das Beratungsangebot für Eltern von Kleinkindern. Wenn Sie Fragen zur Entwicklung Ihres Kindes haben, sich unsicher hinsichtlich einer altersentsprechenden Erziehung fühlen oder ihr Kind z.B. Schwierigkeiten beim Schlafen oder Essen zeigt, sind Sie mit Ihren Anliegen in der Kleinkind-Elternberatung richtig.

 

Kontaktaufnahme und Überweisung


Falls Sie an einer Psychotherapie, Beratung oder Abklärung für Ihr Kind/Ihren Jugendlichen interessiert sind, bitten wir Sie um ein kurzes Überweisungsschreiben durch ihren Kinderarzt/Kinderärztin oder Hausarzt/Hausärztin.
Damit stellen Sie sicher, dass Ihr Hausarzt/Ihre Hausärztin eine Psychotherapie gutheisst und ihre Krankenkasse die Kosten auch im Hausarztmodell übernehmen muss.

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Arbeitstage: Dienstag ganzer Tag,
N 079 514 50 31 Donnerstagvormittag (Kleinkind-Elternberatung)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Arbeitstage: Mittwoch und Freitag ganzer Tag
N 079 102 66 50